Oft werden wir wir bei Kundengeprächen danach gefragt, warum man als Kunde denn eine 3-fach Verglasung wählen soll. Oder es taucht die Frage auf: reicht denn eine 2-fach Verglasung nicht aus?

Die größte Fläche, die ein Fenster einnimmt ist die Fensterscheibe (mehr dazu gibt’s außerdem hier). Deswegen sollte auch hier auf die Wärmedämmung geachtet werden. Es hilft nicht viel, wenn man einen sehr guten Rahmen wählt mit Top Wärmewerten und dann entscheide ich mich für ein 2-fach Glas.

Fühlbares verbessertes Wohnklima

Ebenso wie ein Kachelofen Wärme abstrahlen kann, kann ein Fenster, die Kälte von außen nach innen abgeben. Es herrscht so ein ganz anderes Wohlfühlklima, in der Wohnung als bei einem 2-fach Glas. Ein weiterer positiver Aspekt ist die Wärmeeinsparung. Dadurch, dass weniger Wärme verloren geht, sparen Sie natürlich Energie und damit Heizkosten.

Verglasung weiter optimieren

Jede Verglasung kann nochmals optimiert werden. An den Glasabstandshaltern können Kältebrücken entstehen. Standardmäßig sind hier Abstandshalter aus Aluminium verbaut. Durch den Einsatz von einer sogenannten „warmen Kante“ werden die Wärmewerte wiederum verbessert. Hier kommt ein mit Kunststoff ummantelter Stahlkern zum Einsatz. Das Nonplusultra aber ist der sog. Swiss-Spacer V, welcher von der schweizer Firma Saint Gobain entwickelt wurde. Er ist führend in der Herstellung von „Warm Edge“ Abstandhaltern. Hier wird ein spezieller Kunststoff verwendet, der eine linienförmige Wärmebrücke entlang am Bauteil entstehen lässt und so der Kälte trotzt.

Ein weiterer Vorteil von 3-fach Verglasungen sind der verbesserte Wärme- und Schallschutz.