Auf dem Fenster- und Türenmarkt müssen gemäß der Analysten im Jahre 2020 225 Millionen Einheiten in ganz Europa verkauft werden. Immer mehr Menschen kaufen PVC Fenster, das beweist immerhin die Marktstudie von Ceresana.

Zu Beginn achtet man ans Aussehen, wenn man sich für neue Fenster entscheidet. Wie passt das Profil zu meiner Architektur. Sollen es Sprossenfenster werden besser gesagt eher schlichte und einfache Fenster. Unterschiedlichste Parameter wie der Uw-Wert und der Ug-Wert sollen beim Fenster kaufen berücksichtigt werden.

Diese Fenster werden am häufigsten gekauft

Jede Region in Europa hat beim Fenster kaufen seine Faible. Das hingegen hängt auf der einen Seite vom Verständnis der Bevölkerung gegenüber Energieeffizienz und Wärmedämmung sowie der Art und Weise bspw. in den jeweiligen Ländern gebaut wird. Darüber hinaus sind die klimatischen Voraussetzungen vor Ort dazu relevant und spielen dabei eine Rolle.

Holz-Fenster sind in den Skandinavischen Ländern weiterhin geschätzt ebenso werden gern verbaut. Immer öfter wird an dieser Stelle allerdings die Oberflächen der Holzfenster mit Alu oder PVC veredelt. In den anderen Ländern werden PVC Fenster immer angesehener.

Die Energieeffizienz rückt immer nach wie vor in den Mittelpunkt

Der Gesetzgeber hat dabei klare Vorgaben für den zeitgemäßen Wohnungsbau vorbereitet. Schon ab 2020 sollen Passivhäuser die Regel sein. Entsprechend der Energieeinsparverordnung 2014 muss schon ab Januar 2016 gelten, dass der Jahresprimärenergiebedarf von neu gebauten Häusern nochmals um 25 Prozent gesenkt wird.
Sämtliche Neubauten müssen bis allerspätestens 2021 entsprechend der europäischen Gebäuderichtlinie den Passivhausstandard besitzen.

Beim Fenster kaufen sollte man vor alledem auf die Wärmedämmung eines Fensters blicken und nicht wie teuer das Fenster ist.

Darauf müssen Sie beim Fenster kaufen achten

Die Fensterscheibe ist eines der wichtigsten Baugruppen am Fenster. Eine Zweifachverglasung dämmt schlechter wie eine 3-fach Verglasung. Welcher Abstandhalter verwendet wird ist darüber hinaus sehr bedeutend. Alu bei dem Abstandhalter ist bei vielen Herstellern Standard. Die bessere Variante ist z.B. ein kunststoffummantelter Randverbund aus Edelstahl oder ein hochisolierender Composite Kunststoff.

Der Wärmeschutz am Fenster wird durch diese unterschiedlichen Materialien erhöht. Den Einfluss dieser verschiedenartigen Bauteile sollte man wissen und verstehen. Nur so erreichen die Wärmedämmwerte ein Optimum.

Die Kunststoff Fensterprofile haben dabei verschiedene Kammern. Eine sog. Dritte Silikondichtungsebene wird auch hinzugefügt. Was bedeutet das? Der Fensterrahmen schlägt dadurch mit drei verschiedenartigen Silikondichtungen am Falz des Fensters an.

StockSnap / Pixabay

Der Uw-Wert zeigt mir den Weg

Der G-Wert bzw. Energiedurchlassgrad ist dabei eine spezifische Kenngröße. Die Energie durch die Scheibe dringt, wird durch diesen Wert angegeben.

Um die verschiedensten Fenster miteinander vergleichen zu können, ist der U Wert ein weiterer wichtiger Wert für die Wärmedämmung. Die gesamte Uw-Wert des Fensters wird gebildet aus dem Uf-Wert des Fensterrahmens und dem Ug-Wert der Verglasung.

Der Uw-Wert bezieht sich dabei auf eine Referenzgröße. Ein Referenzfenster ist 123cm breit und 148cm hoch. Hat ein Fenster einen Uw-Wert von 0,8 W/m²K oder besser, darf es als Passivhausfenster.

Aus verkaufstaktischen Gründen wird leider von den Händlern nur der Ug-Wert angegeben. Er ist tatsächlich besser wie der Ganz Uw-Wert.

Informieren und Kennwerte beurteilen

Wägt man beim Fenster kaufen ab, welches Fenster weniger Energie und schließlich Heizleistung verbraucht, spart über die Jahre hinweg gesehen mehr.

Erst wenn man alle Kennwerte, also Uw-Wert und den g-Wert der Fenster der verschiedenartigen Hersteller vergleicht, wird klar welches Fenster das bessere Fenster ist.